Region Braunschweig-Wolfsburg – Neu vernetzt zu neuen Wegen

Rückblick: Die Jungen Liberalen Braunschweig haben am 31. Mai zum ersten Regionaltreffen in Braunschweig eingeladen. Dabei galt es, neben der besseren Vernetzung und Kommunikation zwischen den Kreisverbänden, politische Themen zu diskutieren, um ein gemeinschaftliches Auftreten zu organisieren. Abseits der politischen Themen wurde sich auch gut unterhalten, was für spannende Gespräche und unterschiedliche Einblicke sorgte. Die Region Braunschweig setzt sich aus den aktiven Kreisverbänden Braunschweig, Helmstedt, Wolfenbüttel und Wolfsburg zusammen. Da Gifhorn keinen eigenen Kreisverband stellt, ist Gifhorn in dem Kreisverband Wolfsburg integriert.

Wir trafen uns in der Cocktailbar Siebenschläfer, eine lockere und entspannte Atmosphäre für den Anfang der künftigen Regionaltreffen. Dort gab es neben den angeregten Gesprächen auch leckere kühle Getränke und Burger, wie auch Pizza und weitere Leckereien.

Save the date: Das nächste Regionaltreffen findet am 24. September in Wolfsburg statt. Es sind wie immer alle willkommen und auch neue Gesichte immer gerne gesehen. In der zweiten Auflage des Regionaltreffens wird es um ein geschlossenes Auftreten der Region gegenüber des Landesverbandes gehen. So werden wir über die Anträge, Anregungen und Ideen diskutieren, damit wir beim LaKo (10.-11.11.2018 siehe Veranstaltungen) unsere Ideen besser vertreten können. Dafür findet die Veranstaltung im Haus der Jugend in Wolfsburg statt. Los geht es um 19:30 Uhr. Auch diesmal bekommen wir tatkräftige Unterstützung von unserem Landesvorsitzenden Lars Alt, der aus dem Kreisverband Helmstedt kommt.

2. Female Future Forum

Female Future Forum 2018

 

Frauen sind in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft noch immer unterrepräsentiert. Dadurch fehlt es an Vorbildern, außerdem werden die Perspektiven von Frauen zu oft bei Entscheidungen nicht abgebildet. Das Ziel der Veranstaltung war es daher mehr Frauen in politische Prozesse einzubringen.

 

Am ersten Märzwochenende kamen wir 70 Teilnehmer und Teilnehmerinnen also zusammen und packten diese Probleme an. Zuerst trafen wir uns Freitagabend zum politischen Speeddating mit Bundestagsabgeordneten und weiteren politischen Akteuren, wie zum Beispiel einer Referentin aus der Auswärtigem Amt oder ein Landeslobbyistin von Amnesty International.

Am Samstagmorgen starteten wir dann mit unseren verschiedenen Arbeitsgruppen. Ich war in der Arbeitsgruppe für Frauen in der Wirtschaft. Die anderen beiden Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit den politischen Dimensionen von Verhütung und der partizipativen Verbandsarbeit. In meinem Arbeitskreis, Frauen in der Wirtschaft, wurde mit dem Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Personalvorstand – unter anderem der Telekom AG – Thomas Sattelberger über die  Frauenquote, die Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und über  Frauen in Mint-Berufen debattiert.

Im Arbeitskreis, politische Dimensionen von Verhütung, konnte mit Sabine Kray, Autorin des Buches „Freiheit von der Pille – eine Unabhängigkeitserklärung“  diskutiert werden.

Eine weitere Referentin war Ramona Pisal. Sie war jahrelang Gleichstellungsbeauftragte am Brandenburgischen Oberlandesgerichts und bis September 2017 Präsidentin des Deutschen Juristinnenbundes. Mit ihrem starken Werdegang und unkonventionellen Lebensweg konnte sie uns alle gleichermaßen begeistern, inspirieren und ermutigen unseren eigenen Weg zu gehen.

Des Weiteren erhielten wir ein Skill- Training in Rhetorik und Pressearbeit, welches uns in verschiedene Methodiken einarbeitete. Alles in allem war es ein rundum gelungenes Wochenende, was viel Spaß gemacht hat!

 

Nele Schrobsdorff (NS)

Flieg‘ in Freiheit

Flieg‘ in Freiheit – Gegen das Drohnenverbot

In Wolfsburg soll es zukünftig weitere Einschränkungen für Drohnenpiloten geben. Zum Beispiel auch ein Flugverbot im Gesamten Allerpark. Wir wollen das verhindern!

Wir fordern ausreichend Flächen in Wolfsburg, auf denen Drohnen fliegen dürfen! Wir sind damit gegen das von CDU und SPD eingebrachte und geforderte grundsätzliche Flugverbot für ganz Wolfsburg. Im Garten fliegen lohnt sich nicht! Wir sehen keinen Grund, warum die Drohne in Wolfsburg so verteufelt wird und wir uns über das Bundesgesetz hinwegsetzen sollten. Besser ist es doch konkrete Flächen im Stadtgebiet zu benennen, wo Privatpersonen ihre Drohnen steigen lassen dürfen.

Die JuLis beantragen einen Sitz im Vorstand des FDP Kreisverbandes

Die Julis beantragen einen Sitz im Vorstand des FDP Kreisverbandes

Mit der Neugrüdung und offiziellen Eintragung als Unterverband der JuLis Niedersachsen im vergangenen Jahr 2017, hat die Stadt Wolfsburg wieder einen funktionierenden Kreisverband der Jugend-Organisation Junge Liberale.

Die Kooperation der Jungen Liberalen und der Freien Demokraten zeigt sich in der kompletten Struktur, von der Bundesebene bis in die Kreisebene hinein. Um die Zusammenarbeit und innerstädtische Kooperationzu kräftigen und eine jugendliche Stimme der Freien Demokraten in Wolfsburg wieder hörbar zu machen, beantragt der Kreisverband der Jungen Liberalen Teil des Vorstandes des FDP Kreisverbandes zu werden.

 

 

Oliver Nauroth

Stv. Vorsitzender

Neumitglieder- und Interessentenseminar in Hannover

Es waren nicht einmal zwei Wochen vergangen als mein erster Stammtisch im Februar war. Dort schlug ich das erste Mal als Interessent auf. Ganz gespannt was mich erwartete und wie die JuLis so drauf sind, machte ich den ersten Kontakt mit dem Kreisverband Wolfsburg.

Dabei wurde ich wirklich herzlich aufgenommen. Trotzdem hatte ich natürlich noch keine richtige Vorstellung von den theoretischen Grundlagen der politischen Mitgestaltung von A, wie Antrag, bis Z, wie zukünftige Vorhaben.

Dieses Problem erledigte sich aber von selbst, denn am 20. Februar 2018 fand im Rahmen einer bundesweiten Seminarreihe das Neumitgliederseminar des Julis- Bundesverbandes im Landtag in Hannover statt.

Das war sozusagen meine zweite Reise in die Welt der Jungen Liberalen, die ich zusammen mit Christian antrat.

Es begann  um 20 Uhr und war somit für viele von uns eine Veranstaltung nach dem Studium- bzw. Berufsalltag.

Am Anfang wurde das Seminar mit einem interaktiven Gruppenkennenlernspiel gestartet, durch die Bundesvorstandsmitglieder Ria Schröder und Dennis Tim Nusser. Erste Hemmungen, vor zum Beispiel dem freien Sprechen, wurden damit überwunden. Bei dem Spiel wurden verschiedene Fragen, z.B. nach Herkunft und Alter beantwortet, woraufhin man sich dann in verschiedenen Ecken je nach Antwort formiert hat.

Die Teilnehmer kamen aus allen Teilen Niedersachsens mit unterschiedlichsten Biografien – wodurch eine junge, tolle und inspirierende Mischung bestand.

Nach dieser kleinen Auflockerung begann das große Lauschen, es ging bei der Präsentation, die natürlich digital abgehalten wurde, um die Geschichte, die Grundsätze und die Struktur der Julis.

Als nach fast zwei Stunden der Sauerstoff im Tagungsraum durch die ca. 50 Teilnehmer aufgebraucht war, wechselten wir die Örtlichkeiten und trafen uns wieder in der Cafe Bar Glüxkind.

Dort konnten sich  alle Teilnehmer thematisch austauschen und besser kennen lernen, wie auch an gemeinsamen Ideen für die Zukunft arbeiten, dies alles geschah natürlich mit leckerem Essen und kühlen Getränken.

Für uns war es eine tolle und lehrreiche Erfahrung, bei der man nicht nur neues Wissen, sondern auch neue Menschen kennenlernen durfte.

Probiere auch du es gerne mal aus und sei das nächste mal mit dabei!

 

Liberale Grüße

Christian Zastrau (CZ) & Nele Schrobsdorff (NS)